csm_breath_austria_bild_03_50b6adf7e6
team.breathe.austria – Andreas Goritschnig, Markus Jeschaunig, Lisa Maria Enzenhofer, Prof. Klaus K. Loenhart, Bernhard König, Anna Resch, Karlheinz Boiger (in order of appearence)
(photo © Sabine Hoffmann)

Transdisciplinary work – work across disciplines

Global environmental issues are among the most important challenges of our time. In order to tackle the highly complex tasks of this challenge, we need the cooperation of many actors and to think and work across disciplines. For the Austrian Pavilion competition at the Expo 2015 in Milan an independent transdisciplinary group of individuals came together – the team.breathe.austria. The open and non-hierarchical way of working in a team, and collaboration with specialists from various disciplines, is based on the joint work that has arisen at the Institute of Architecture and Landscape of the Graz University of Technology in recent years on the subject of performance of landscape, vegetation and air. On this basis, a design was created, which concentrates innovative ideas on the theme of “air” compacted into a concept: “Breathe.Austria – A pavilion that breathes“.

Transdisziplinäres Arbeiten – Arbeiten über die Disziplinen hinweg

Globale Umweltthemen zählen zu den wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Um den damit verbundenen hochkomplexen Aufgabenstellungen gerecht zu werden, bedarf es der Zusammenarbeit vieler Akteure und einem Denken und Arbeiten über die Disziplinen hinweg. Für den Wettbewerb zum Österreichischen Pavillon auf der Expo 2015 in Milano hat sich mit dem team.breathe.austria ein eigenständiges transdisziplinäres Team zusammen gefunden. Die offene und unhierarchische Arbeitsweise im Team, sowie die Zusammenarbeit mit Spezialisten verschiedener Fachbereiche, basierend auf der gemeinsamen Arbeit welche am Institut für Architektur und Landschaft der TU Graz in den letzten Jahren zum Thema Performanz von Landschaft, Vegetation und Luft entstanden ist. Auf dieser Basis wurde ein Entwurf erarbeitet, der innovative Ideen rund um das Thema „Luft“ in einem Konzept verdichtete: “Breathe.Austria – Ein Pavillon der Atmet”.

 

Members team.breathe.austria:


Klaus K. Loenhart, Univ. Prof. Dipl. Ing. MLA MDesS (Co-Autor – Generalplanung / Leitung Konzeption)

Prof. Klaus K. Loenhart (Co-Designer – General Planning / Leader Conception)
Architect and Landscape architect, terrain: BDA | studio for architecture and landscape architecture, head of the Institute for Architecture and Landscape, LANDLAB i_a&l, Graz University of Technology.
Prof. Klaus K. Loenhart studied Architecture at the Munich University of Applied Sciences as well as Landscape Architecture and Architecture Theory at the Harvard Graduate School of Design in Cambridge, MA, USA. His interest in interdisciplinary approaches was piqued both while working at Herzog & de Meuron and while studying and teaching at Harvard GSD. Since 2003, he has been a partner at the firm terrain: architects and landscape architects based in Munich and Graz. In 2007 he became head of the Institute for Architecture and Landscape at Graz University of Technology. He has been leading the LANDLAB platform for interdisciplinary research at TUG since 2007. www.terrain.de
___

Architekt und Landschaftsarchitekt, terrain: BDA | studio for architecture and landscape architecture, Leiter des Instituts für Architektur und Landschaft, LANDLAB i_a&l an der TU Graz
Prof. Klaus K. Loenhart studierte Architektur an der Münchner Hochschule für Angewandte Wissenschaften sowie Landschaftsarchitektur und Architekturtheorie an der Harvard Graduate School of Design in Cambridge, MA, USA. Sein Interesse an interdisziplinären Ansätzen wurde sowohl während der Arbeit an Herzog & de Meuron und während des Studiums und Lehrtätigkeit an der Harvard GSD ausgelöst. Seit 2003 ist er Partner im Büro terrain: architects and landscape architects. Im Jahr 2007 wurde er Leiter des Instituts für Architektur und Landschaft an der Technischen Universität Graz. Seit 2009 leitet er das LANDLAB – Plattform für interdisziplinäre Forschung an der TU Graz. www.terrain.de


Bernhard König, Dipl.-Ing. (Co-Autor - Projektleitung)


Bernhard König, Dipl.-Ing. (Co-Designer – Project Leader)
Institute for Architecture and Landscape, LANDLAB i_a&l, Graz University of Technology.
He studied architecture and urbanism in Weimar, Oxford and Zurich and has worked for Herzog & de Meuron in Basel, the Büro für Urbane Projekte in Leipzig and the Bauhaus Dessau Foundation (IBA Urban Redevelopment 2010).
“Breathe.austria is a natural space to pause, take a deep breath and be aware of all the senses. No more and no less. In the context of the Expo this is radical and the major achievement of the whole team is that this concept has become even sharper in the finished pavilion.” Bernhard König
___
TU Graz, Institut für Architektur und Landschaft, LANDLAB i_a&l
Studium der Architektur und Stadtplanung in Weimar, Oxford und Zürich. Tätig u.a. für Herzog & de Meuron in Basel, das Büro für Urbane Projekte in Leipzig und die Stiftung Bauhaus Dessau (IBA Stadtumbau 2010). Landschaftsarchitekturpreis Thüringen 2009.
“breathe.austria ist ein natürlicher Klimaraum zum Innehalten, Durchatmen und mit allen Sinnen bewusst werden. Nicht mehr und nicht weniger. – Im Kontext der Expo ist dieses Konzept radikal und die wesentliche Leistung des gesamten Teams ist, dass dieses Konzept bis zum fertigen Pavillon sogar noch deutlich geschärft wurde.“ Bernhard König


Lisa Maria Enzenhofer, Dipl. Ing. (Co-Autor - Projektleitung Landschaft)

Lisa Maria Enzenhofer, Dipl. Ing. (Co-Designer – Project Leader Landscape)
Architect, Lendlabor, Graz / Graz University of Technology, Institute of Architecture and Landscape, LANDLAB i_a & l
Lisa Maria Enzenhofer studied architecture in Graz. In 2012 she co-founded the collective Lendlabor where she initiated various projects in public spaces, focusing on vacant buildings and resources to promote social and ecological diversity. Since 2012 she has also been working as a university assistant at the Institute of Architecture and Landscape of the Graz University of Technology. www.lendlabor.at
“The Austrian Pavilion is not only an envelope with green in the atrium, but provides a highly complex engineering landscape for the production of oxygen. All visitors should be able to take a deep breath here and enjoy the performance of the forest with all their senses.” Lisa Maria Enzenhofer
___
Architektin, Lendlabor, Graz / TU Graz, Institut für Architektur und Landschaft, LANDLAB i_a&l
Lisa Maria Enzenhofer, Studium der Architektur in Graz. 2012 Mitgründerin des freien Kollektives Lendlabor. Sie ist hier Initiatorin diverser Projekte im öffentlichen Raum mit Fokus auf Leerstand und Ressourcen zur Förderung sozialer Diversität und ökologische Vielfalt. Seit 2012 unter anderem auch tätig als Universitätsassistentin am Institut für Architektur und Landschaft der TU Graz. www.lendlabor.at
„Der österreichische Pavillon ist nicht nur Hülle mit Grün im Atrium, sondern stellt im Gesamten eine hochkomplexe Ingenieurslandschaft zur Produktion von frischem Sauerstoff dar. Alle Besucherinnen sollen hier tief durchatmen und mit allen Sinnen die Performanz des Waldes genießen können.“  Lisa Maria Enzenhofer


Karlheinz Boiger, Dipl. Ing. (Co-Autor - Ausführungsplanung Hochbau)

Karlheinz Boiger, Dipl. Ing. (Co-Designer – Detailed Design Construction)
Architect at hohensinn Architektur ZT, Graz
Karlheinz Boiger studied at the Technical University of Berlin and the Technical University of Graz. As part of “hohensinn Architektur” Graz he has implemented various projects since 1999. From 2011 to 2013 he was a lecturer at the University of Technology Graz at the Institute of Architecture and Landscape. The focus of his activities has increasingly been on an appropriate use of resources and timber construction in modern architecture, where he applies his long-standing experience in the field.
“Breathe.Austria also places our local resource ‘wood’ in the center, which represents enormous potential for the future of architecture and thus illustrates Austria’s competence in dealing with this versatile ecological raw material.”   Karlheinz Boiger
___
Architekt bei hohensinn Architektur ZT, Graz
Karlheinz Boiger studierte an der Technischen Universität Berlin und Technischen Universität Graz. Als Teil von „hohensinn architektur“ Graz konnte er seit 1999 diverse Projekte umsetzen. Von 2011 bis 2013 war er Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Graz am Institut für Architektur und Landschaft. Das Augenmerk seiner Tätigkeiten verstärkt auf einen angemessenen Umgang mit Ressourcen und Holzbau in moderner Architektur, wo eine langjährige Erfahrung in diesem Fachbereich zur Anwendung kommt.
„Mit dem Beitrag Breathe.Austria stellen wir auch die heimische Ressource „Holz“ in den Mittelpunkt, die enormes Potential für die Zukunft der Architektur darstellt und verdeutlichen damit die Kompetenz Österreichs im Umgang mit diesem vielseitigen ökologischen Rohstoff.“   Karlheinz Boiger


Andreas Goritschnig, Dipl. Ing. (Co-Autor - Konzeption Ausstellung)

Andreas Goritschnig, Dipl. Ing. (Co-Designer – Project Leader Exhibition)
Architect, Graz University of Technology, Institute of Architecture and Landscape, LANDLAB i_a & l,
After studying architecture at the Graz University of Technology and Linz Art University (supervised by Prof. Wolfgang Tschapeller), Andreas Goritschnig worked as a research and teaching assistant at the Institute of Architecture and Landscape LANDLAB ia & L at Graz University of Technology from 2009 to 2015. His work moves between the poles of architecture, society and ecology – he is interested in space as a meeting place of social, cultural and ecological processes.
“Through Breathe.Austria we have created a prototype of a climate-active building, which combines nature and technology. When adapted to local conditions, this could develop into a new type of architecture which provides good air and climate for our cities.” Andreas Goritschnig
___
TU Graz, Institut für Architektur und Landschaft, LANDLAB i_a&l
Andreas Goritschnigs Arbeit bewegt sich im Spannungsfeld von Architektur, Gesellschaft und Ökologie – ihn interessiert Raum als Ort der Begegnung von sozialen, kulturellen und ökologischen Prozessen. Nach dem Studium der Architektur an der TU Graz und der Kunstuniversität Linz (bei GastProf. Wolfgang Tschapeller), Forschungs- und Universitätsassistent am Institut für Architektur und Landschaft LANDLAB ia&l der TU Graz von 2009 bis 2015. Diverse Projekt-, Lehr- und Praxiserfahrungen. “Mit Breathe.Austria schaffen wir einen Prototypen eines klimaaktiven Gebäudes, welches Natur und Technologie verbindet und in angepasster lokaler Ausformung ein neuer architektonischer Typus werden kann, um in unseren Städten wieder für gute Luft und ansprechendes Klima zu sorgen.” Andreas Goritschnig


Markus Jeschaunig, Mag. arch. (Co-Autor - Konzeption Ausstellung)

Markus Jeschaunig, Mag. Arch. (Co-Designer – Project Leader Exhibition)
Artist, Agency in Biosphere, Graz
Markus Jeschaunig lives and works as a freelance artist in Graz. Inspired by the forces and dynamics of the atmosphere, hydrosphere, lithosphere and biosphere, his work unfolds at the interface between ecology, landscape, urbanism, technology, public space and activism. His work has been exhibited in numerous exhibitions both in Austria and abroad. He studied art and architecture at the Art University of Linz, Mimar Sinan Fine Arts University, Istanbul and the Technical University of Vienna. He was awarded the Arts Promotion Prize of the City of Graz in 2014 and the State Best Book Prize in 2014. www.agencyinbiosphere.com
“Breathe wants to bring the visitors closer to the importance of the nutrient ‘air’. The exhibition concept aims at direct experience with all bodily senses (hearing, taste, smell, sight, touch). The hybrid building concept; considering nature and technology at once, is made physically tangible in the exhibition”. Markus Jeschaunig
___
Künstler, Agency in Biosphere, Graz
Markus Jeschaunig lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Graz. Inspiriert von den Kräften und Dynamiken der Atmosphäre, Hydrosphäre, Lithosphäre und Biosphäre entfalten sich seine Arbeiten im Spannungsfeld von Ökologie, Landschaft, Urbanismus, Technologie sowie öffentlicher Raum und Aktivismus. Zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. Studium der Kunst & Architektur an der Kunstuniversität Linz, Mimar Sinan Fine Arts University Istanbul und Technischen Universität Wien. Kunstförderungspreis der Stadt Graz 2014, Staatspreis schönste Bücher Österreichs 2014. www.agencyinbiosphere.com
“Breathe möchte den BesucherInnen die Bedeutung des Lebensmittels “Luft” näher bringen. Das Ausstellungskonzept zielt auf direktes Erleben mit allen Sinnen (Hören, Schmecken, Riechen, Sehen, Tasten). Das hybride Gebäudekonzept – Natur und Technik zusammen zu denken – soll in der Ausstellung körperlich erlebbar gemacht werden.” Markus Jeschaunig


Anna Resch, Dipl. Ing. (Co-Autor - Projektleitung Einrichtung)

Anna Resch, Dipl. Ing. (Co-Designer – Project Leader Interior Design)
Architect, Lendlabor, Graz / Graz University of Technology, Institute of Architecture and Landscape, LANDLAB i_a & l
Anna Resch lives and works as an architect in Graz. As co-founder of the free collective Lendlabor, she initiates and implements projects related to building vacancy. Since 2012 she has worked as a university assistant at the Institute of Architecture and Landscape at the University of Technology Graz. She studied at the Faculty of Architecture at the University of Technology Graz and in 2012 was awarded the Rudolf Wurzer Prize for Urban Planning. www.lendlabor.at
___
Architektin, Lendlabor, Graz / TU Graz, Institut für Architektur und Landschaft, LANDLAB i_a&l
Anna Resch lebt und arbeitet als Architektin in Graz. Als Mitgründerin der freien Kollektives Lendlabor ist sie als Initiatorin und Mitwirkende an der Umsetzung von Projekten zum Thema Leerstand tätig. Seit 2012 arbeitet sie ebenso als Universitätsassistentin am Institut für Architektur und Landschaft an der TU Graz. Studium Fakultät für Architektur an der TU Graz, Rudolf-Wurzer Preis für Stadtplanung 2012. www.lendlabor.at


 

team.breathe.austria


Realization / Umsetzung:
team.breathe.austria
terrain : architekten und landschaftsarchitekten BDA – Klaus K. Loenhart
with / mit
Agency in Biosphere – Markus Jeschaunig
Hohensinn Architektur ZT GmbH – Karlheinz Boiger
LANDLAB, i_a&l, TU-Graz – Andreas Goritschnig und Bernhard König
Lendlabor Graz – Anna Resch und Lisa Enzenhofer
and / und
Alexander Kellas
Engelmann Peters Ingenieure – Stefan Peters
transsolar – Wolfgang Kessling
BOKU Wien IBLB – Bernhard Scharf
Buero Auinger – Sam Auinger

Idea & conception / Idee & Konzeption :
team.breathe.austria
Agency in Biosphere – Markus Jeschaunig
Hohensinn Architektur – Karlheinz Boiger
LANDLAB, i_a&l, TU-Graz – Andreas Goritschnig und Bernhard König
Lendlabor Graz – Anna Resch und Lisa Enzenhofer
terrain: architekten und landschaftsarchitekten BDA – Klaus K. Loenhart
and / und
Maren Richter
Engelmann Peters Ingenieure – Stefan Peters
transsolar – Wolfgang Kessling
BOKU Wien IBLB – Bernhard Scharf